Samstag, 20. Dezember 2014

Nachteule auf dem Weg zum Nachtdienst kämpft mit Briefkasten und Sturm



Hey Leute, ich melde mich vermutlich das letzte Mal in diesem Jahr über meinen Blog zu euch da ich bis Neujahr jetzt arbeiten muss! Ich hätte dieses Jahr mal wieder gern mit meiner Familie gefeiert, aber der Pflegeberuf fordert manchmal leider seine Opfer! Ich weiß ich bin euch noch ein Video zur Silhouette Portrait schuldig, das wird noch kommen aber erst wenn ich wieder frei habe!

Ich sitze grade im Zug nach Berlin zu meiner letzten Nachtschicht dieses Jahr und öffne grade ein kleines Paket was in meinen Briefkasten gequetscht wurde und ich grade so heraus bekam!
Ein kleines Snaply-Überraschungs-Weihnachtspaket mit liebevoll geschriebener Karte! Da wusste noch jemand das ich Stecknadelgegner bin und nur im Notfall die Stecknadeln benutze! Ich bin zwar total müde freu mich aber sehr über die gelungene Überraschung!

Ich möchte mich für dieses Jahr von euch verabschieden, wünsche euch frohe besinnliche Feiertage im Kreise eurer Lieben! Für alle die wie ich arbeiten müssen Kopf hoch ich fühl mit! 
An dieser Stelle ein Danke an alle die mich dieses Jahr so tatkräftig unterstützt haben, mit liken, teilen, kommentieren, auch für das Abonnieren meines Blogs und Youtubekanals!
Auch ein besonderer Dank an meine Sponsoren, ohne die ich so einige Projekte nicht hätte für euch auf die Beine stellen können! Ich freu mich auf die Zusammenarbeit nächstes und neue Pojekte mit euch!

In diesem Sinne bleibt kreativ, habt Spaß bei dem was ich zaubert und vorallem bleibt Gesund!!!

Lg von der 12h Nachteule euer Norman

Sonntag, 7. Dezember 2014

Geburtstag, Nikolaus und Weihnachten zusammen!

Jippi ich freu mich, mein ich muss gestehen neues Spielzeug ist heute mit der Post gekommen... Nun kann ich mich wenn ich wieder mehr Zeit habe nochmehr kreativ austoben! Irgendwas muss man ja machen wenn man auf die Stickmaschine noch warten muss :D und da mir als Mann die Möglichkeit fehlt im Gegensatz zu  den Damen mit Knallbunten Farben und Mustern rumzulaufen, greife ich häufig zu Unifarbenen Stoffen und  erstelle mir jetzt erstmal meine Bügelmotive für meine Shirts und anderen selbst und (nicht selbst) genähten Kleidungsstücke :-)
Heute hatte ich dann endlich mal die Möglichkeit meinen neue Errungenschaft auszuprobieren und muss sagen ich bin begeistert! Ich glaube so schnell werde ich das neue Spielzeug nicht mehr aus den Händen geben.
Man(n) kann ja nicht nur Flock- und Flexfolien für Shirts damit gestallten, nein man kann damit ja auch Wandtattoos, Schablonen etc. damit erstellen, der Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt da man fast jegeliches Material zum schneiden durch den Plotter schicken kann!
Ich habe mich heute einmal an meinem ersten Plottmotiv versucht und bin begeistert, klar man muss den Umgang mit der Softwäre ersteinmal erlernen, also wer glaubt das nur weil er das Gerät und die kostenlose Software besitzt damit Wunder erreichen kann, den muss ich entäuschen, man muss sich vorallem grade mit der Software und ihren Funktionen beschäftigen, das ist mit Zeit verbunden und nicht von heute auf morgen erledigt! Wer mit dem Gedanken Spielt sich einen Plotter die Shilouette portrait oder Shilouette Cameo zuzulegen der sollte sich vorab die Software kostenlos herunter laden und ausprobieren ob er damit klar kommt und ob er oder sie überhaupt in der Lage ist damit umzugehen!

Hier ist der Link zur Kostenlosen Software: http://www.silhouetteamerica.com/software
Wenn ihr dann eines der Geräte erwerbt dann bekommt ihr nach dem Anschluss und Einschalten des Gerätes an den PC 50 Motive die euch den Start erleichtern sollen, dazu bekommt ihr einen Monat Mitgliedschaft im Silhouettestore und könnt euch Motive im Wert von 20€ herunterladen dabei kostet ein Motiv selten mehr als 0,69€ Zur Zeit gibt es ein befristetes Angebot wo viele Dateien sogar nur 0,35€ kosten und so bekommt Ihr für die 20€ fast doppelt soviele Motive!
Das Motiv was ihr Oben auf dem Bildschirm sehen habe ich allerdings allein erstellt, habe mir dazu sogeneannte Verktorgrafiken bzw. Shilouetten bei Google gesucht und diese in der Software nach meinen Wünschen bearbeitet.  Heraus kam dieses Motiv hier und ich muss sagen für mein erstes Motiv bin ich schon ganz Stolz drauf! Ich habe zwar eine Flexfolie beim ersten Versuch versaut aber der Fehler passiert mir kein zweites mal! Jezt muss ich das Motiv wenn ich mal Lust dazu hätte endlich auf das Shirt pressen ( geht auch mit dem normalen Bügeleisen!)


Mittwoch, 26. November 2014

Draht mit der Overlock in Stoff einnähen und damit Dekorative Schleifen etc. gestalten

Hier mal ein Video wie man Mit der Overlock Draht in den Stoff einnähen kann um damit Schleifen für Dekozwecke, Tischläufer etc. zu nähen. Ich habe das gestern bei einem englisch sprachigem Kanal gesehen und da einige schlecht bzw. kein Englisch können, habe ich mir gedacht erkläre ich euch das ganze einmal auf Deutsch.

Sonntag, 16. November 2014

Was brauch ich als Nähanfänger außer einer Nähmaschine?

Ich habe mal ein Video für die Nähanfänger gemacht, weil doch recht viele Fragen was man neben einer Maschine noch so alles braucht.

Wichtig zu sagen ist, das ich euch zeige was ich alles benötige, ob ihr das wirklich alles braucht liegt ganz bei euch! Wenn man viele Jahre näht kommt das ein oder andere doch schon hinzu. Ob ihr dieses, jenes oder welches braucht hängt ganz von euch ab!

1. Will ich dieses neue Hobby nur mal ausprobieren oder soll es dauerhaft ein Hobby für mich sein?
2. Wie oft nähe ich?
3. Was will ich nähen? Kleidung? Taschen? Kissenbezüge etc...
4. Will ich später einmal Kleidung nähen?
5. Gibt mein Geldbeutel dies überhaupt her?
6. Benutze ich dieses jenes oder welches überhaupt oder liegt es in irgend einer Ecke oder in einer Kiste?

Das sind so die Fragen die ihr euch stellen solltet wenn ihr das Video anschaut und überlegt ob etwas bestimmtes was ihr im Video seht wirklich braucht!

Für Anfänger kann ich sagen wichtig neben der Nähmschine ein gutes Bügeleisen und desweitern

1. gutes Garn
2. gute Stoffschere
3. Maßband
4. Handmaß
5. Handnähnadeln
6. Markierwerkzeug
7. Stecknadeln oder Paperfoltklammern
8. Nahttrenner
9. verschiede Maschinennadeln für unterschiedliche Stoffe
10. Schere für Papier
11. Schere für Stoffe wie Vlies
12. Orginal Unterfadenspulen für die Maschine





Sonntag, 26. Oktober 2014

Neues Shirt

Ich hab heute mal eine Nachtschicht eingelegt und ein zweites Shirt genäht :)

Zudem mache ich bei der Aktion von Jaquelines Blog Nadelfein mit, selbst näht der Mann!
Hier gehts zu ihrer Seite :) http://nadelfein.blogspot.de/p/blog-page_30.html



Freitag, 24. Oktober 2014

Vom selbstgezeichneten Schnittmuster zum neuen Shirt

Einige von euch kennen bestimmt schon das Tutorial wie man von seinen eigenen Kleidungsstücken ein Schnittmuster erstellt. Als Beispiel hatte ich das kopieren an einem Shirt erklärt.


Wenn ihr das Tutorial noch nicht kennt, dann schaut hier mal rein: http://dreltonkreativ.blogspot.de/p/tutorial-schnittmuster-kopieren.html

Nun gibts  es auch die Anleitung wie ihr aus dem Schnittmuster wieder ein Kleidungsstück machen könnt hier ist der Link zum Tutorial : http://dreltonkreativ.blogspot.de/p/vom-selbstkopierten-schnittmuster-zum.html



Montag, 13. Oktober 2014

viereckige Kosmetiktasche oder Stiftetasche

Mein neuster Streich eine viereckige Kosmetik/Stiftetasche.

kinderleicht und schnell zu nähen.

hier gehts zur Anleitung:    http://dreltonkreativ.blogspot.de/p/nahen_3.html



Holländischer Stoffmarkt in Berlin Spandau

Mensch heute ist ja schon Montag, ich hab vollkommen vergessen euch meine Eindrücke vom holländischen Stoffmarkt in Berlin Spandau zu vermitteln.
Ich muss dazu sagen es war mein erster Stoffmarkt und gleich vorne weg ein paar Tipps dazu:

1 Tipp: geht mit mehreren Leuten auf den Stoffmarkt, ihr könnt euch gegenseitig gut ausbremsen um nicht in einen Kaufrausch zu verfallen.
2 Tipp: Setzt euch klipp und klar ein Budget, nehmt das Geld separat in einen Umschlag oder eine andere Geldbörse und versucht nicht über euer Budget zu gehen.

3 Tipp: Finger weg von der EC-Karte einige Händler bieten Kartenzahlung an! Ihr verliert zu schnell die Übersicht über eurer Ausgaben.
4 Tipp: Kauft nicht alles auf dem Soffmarkt was ihr seht, von einer Händlerin aus Berlin weiß ich weil sie es mir sagte das sie die Stoffe auf dem Markt für 1-2 Euro je Meter oder halbem Meter teurer verkaufen als im Laden vergleichen lohnt sich also.
5 Tipp: Lasst euch Adressen, Flyer und Quittungen geben damit ihr wenn ihr Fehler im Stoff findet dies reklamieren könnt.
6 Tipp: Plant eure Projekte zu hause und schreibt euch eine Liste mit dem was ihr braucht, und versucht das dort auch zu kaufen, und nicht Zielslos über den Markt laufen und alles kaufen was euch über den Weg läuft.
7 Tipp: geht erst einmal über den kompletten Markt bevor ihr anfangt und Stoffe kauft. VERSCHAFFT EUCH EINEN ÜBERBLICK und kauft erst danach.

Ich muss sagen es war eine Erfahrung wert, nur das Wetter war sch... es regnete, der Stoff war teilweise an einigen Ständen schon feucht und die Leute waren an manchen Ständen wie die Assgeier.
Ich muss sagen ich hatte mir dieses Mal persönlich ein Budget von 50€ gesetzt und letztlich 40€ ausgegeben.

Ich habe meine eigenen Tipps gut befolgt und bin nicht von Couponstand zu Couponstand und habe Tonnenweise halbe Meter für 3-5€ gekauft weil was soll ich mit so ein bisschen Stoff? Wieviele Loops oder Mützen soll ich denn damit Nähen? Nein ich habe Meterware gekauft für meine kommenden Projekte die ich auf dem Markt immer schön im Kopf behalten habe.
Da wir zu dritt waren haben wir uns teilweise gegenseitig gut ausbremsen können, was glaube ich gar nicht so verkehrt war! Einige sind wirklich mit Trolley angereist und ich dachte schon das ich mit meinem Rucksack über das Ziel hinaus schieße.


Hier seht ihr meine "Ausbeute" nichts besonders! 

Schnittmusterpapier, 2 Meter schwarzer Jersey, 1 Meter grüner Jersey, 2x 0.50 Meter Bündchenstoffe im Schlauch, 2x 150x150 Jersey in blau und grau.






Freitag, 10. Oktober 2014

Prym Unboxing


Heute konnte ich endlich das Prympaket von meiner Nachbarin holen!
Was alles Drin war seht ihr im Video




Dienstag, 7. Oktober 2014

Neuer Job DB-Streik und so

Hallo meine Lieben, ihr werdet die nächste Zeit leider ein bisschen weniger von mir hören weil ich zur Zeit einen neuen Job angefangen habe mit 12h Diensten, ich arbeite seit kurzem in der Intensivpflege alles toll, alle neu, alles anders! Die Firma war sogar so nett sich um ein Zimmer für mich zu kümmern da ich als Pendler leider nicht mehr nach Hause kam da die Deutsche Bahn ja Streiken musste... Ich versuche aber in meinem Frei weiterhin Tutorials für euch zu machen!

LG bis demnächst euer Elton alias Norman



Samstag, 4. Oktober 2014

Das erste Projekt das in die Tonne flog

Ich habe ja eine neue Kamera aufgrund dessen das ich eh schon immer gern  auf Fototour gegangen bin und weil ich wegen der ganzen Projekte die ic für dennBlog und Youtube mache einfach etwas besseres brauchte.

Was bis dato noch fehlte war eine Tasche für das ganze Fotozubehör und die Kamera selbst... Ich dachte ach warum kaufen, hab ja noch soviel Jeansstoff hier kann ich verarbeiten wird schon alles werden, ist ja schließlich nicht die erste Tasche die ich nähe und es gibt schlimmeres.

 Der Anfang lief auch echt gut Jeansstoff für Außen als Zwisschenlage Bodenwischtücher, alles super gelaufen... Bis auf...
Ja bis auf den Zeitpunkt als es daran ging den Reißverschluss einzunähen, das ist eigentlich kein großes Hindernis für mich hab ich schließlich schon öfter gemacht.

 Also den Reißverschluss eingenäht und zur Probe zugemacht und merke die ganze Tasche verzieht sich dabei hmmm komsich, ich den wieder rausgetrennt, wieder neu eingesetzt und das selbe Problem erneut, also das ganze Spiel ein zweites Mal von vorn.
Diesmal aber alles Stecken und prüfen ob es passt und wo der Fehler liegt, beim stecken war alles ok... Ich habe danach sogar den Deckel vergrößert was das Problem lösen sollte und dann ein drittes Mal den Reißverschluss eingenäht... und wieder das Problem... Die Tasche verzog sich wieder Himmel Ar.... und Zwirn warum.

Leute ich habe den Fehler nicht gefunden nach zwei Tagen war ich so genervt das ich die Tasche in der Tonne entsorgt habe was eigentlich so gar nicht meine Art ist und genervt eine Null-Acht-Fünfzehentasche gekauft habe, was mich eigentlich ärgert. Weil ich hätte lieber mein Unikat aus Jeans gehabt. Vielleicht wirds ja etwas bei der nächsten Tasche, drückt mir die Daumen bei der nächsten Tasche fehler passieren wenn man selbst Schnittmuster zeichnet. Aber aufgeben gilt eigentlich nicht!


Damit ihr eine Vorstellung habt wie die Tasche ausgesehen hätte hier zwei Fotos vor dem Freiflug in die Tonne aber was will man machen wenn man den Fehler einfach nicht findet.



Mittwoch, 1. Oktober 2014

Upcyclingidee aus alten Jeanssachen

Upcyclingidee aus alten Jeanssachen. Heute mal ganz schnell und einfach eine kleine Aufbewahrungstasche nähen für mobile Zuastzakkus, Kabel und Mobilfunkzubehör. Entschuldigt die schlechte Qualität des Videos aktuell arbeite ich noch an der Beseitigung der Probleme! Ich gelobe Besserung!

Dienstag, 30. September 2014

Tutorial Freihandstickerei/Nähmalen

For my englisch guests if you have trouble with the google translation on the right feel free to ask me! I will answer as fast as I can. Thx

Nachdem sich vorgestern soviele ein kleines Tutorial zum Thema Freihandstickerei/ Nähmalen mit der "normalen" Nähmaschine gewünscht haben, habe ich mich breitschlagen lassen das Tutorial zu machen.


Ich dachte mir dabei gestern oh eine gute Gelgenheit das Billiggarn endlich damit zu verarbeiten.
Ganz ehrlich hätte ich euch dieses Tutorial nicht versprochen, hätte ich während des Freihandstickens am liebsten alles hingeschmissen gestern. Warum? Ich zeig es euch kein Problem!

Das hier war der Grund der mich in den Wahnsinn getrieben hat und warum ich euch sagen muss FINGER WEG vom BILLIGGARN ihr tut euch, euren Nerven und eurer Maschine absolut keinen Gefallen mit diesem Plunderzeug!

Das was ihr hier auf dem Foto seht ist mir gestern allein in der ersten Stunde als ich mit dem Projekt gestartet bin 18 Mal passiert. Nach diesem 18 Mal war ich dann schon so genervt das ich die Abdeckeckung der Maschine weggelassen habe. weil ihr werdet es euch sicherlich denken können es ist mir währendessen ich für euch das Projekt gemacht habe andauernd passiert.

Tut euch, euren Nerven und eurer Maschine selbst einen Gefallen und kauft euch gescheites Garn. Ich habe gestern zwischen Zeitlich um keinen Nervenzusammenbruch zu erleiden auf das gute Amann Mettler Garn gewechselt und konnte mal
"STÖRUNGSFREI" arbeiten ohne meine Arbeit für das beheben dieses Fehlers oder das damit verbundene Neueinfädeln unterbrechen zu müssen.

 
SERALON             &           POLY SEEN
AMANN METTLER

1. Schritt: Alle benötigten Utensilien bereitlegen.

- Garne 
- Handstickrahmen ( nicht höher wie 8mm) da er sonst nicht unter die Maschine passen wird.
- Stickvlies
- jede Menge Nähmschinennadeln am besten geeignet Sticknadeln
- 1 Stück Küchenpapier
- viele Unterfadenspulen für jede Farbe eine Spule. je nach Größe des Motives auch mehr somit könnt ihr Schnell die Unterfadenspule wechseln 
- Stück Stoff das ihr Besticken möchtet
- Kopierstift für Stickmotive es gibt noch eine andere Möglichkeit zu der komme ich später

2. Schritt: Maschine umbauen:

>>> FÜR DAS STICKEN IST EINE STICKFUß EIGENTLICH UNERLÄSSLICH <<< 
Dieser Fuß ist in der Regel nicht bei den Maschinen mit dabei außer bei den hochpreisigen Modellen sowie bei einer Näh-Stickkobinationen, ansonsten heißt es Optionales Zubehör für eure Maschine und muss separat erworben werden meist kostet dieser Fuß je nach Hersteller zwischen 7- max 20€
Ihr werdet sehen und feststellen das ich die ganze Zeit ohne diesen Stickfuß arbeite schlicht weil ich ihn selbst noch nicht gekauft habe.

Ok kommen wir zum Umbau bzw. was ihr alles machen müsst. Es gibt Maschinen bei denen kann man den Transporteur mit einem Hebel versenken meist bei Maschinen zu finden die die Spulenkapsel auf der Stichplatte haben. Bei mechanischen Modellen ist das eigentlich nicht der Fall außer bei ganz alten Modellen oder Modellen mit einem Nähtisch mir fällt da zum Beispiel gleich die alte Veritas aus DDR Zeiten ein.
die neuere Generation der mechanischen Haushaltsmaschinen hat in der Regel eine sogenannte Stopfplatte
im mitgelieferten Zubehör dabei, diese wird über den Transporteur geklickt und dieser somit abgedeckt.

 3. Schritt: Gewünschtes Motiv auf den Stoff Zeichen, oder das Gewünschte Motiv mit von einer Vorlage mit einem Kopierstift nachzeichen und mit dem Bügeleisen aufbügeln.
Wer nicht Zeichen kann oder keinen Kopierstift hat nimmt die Vorlage klebt sie Mit Maskingtape auf ein Fenster legt den Stoff auf und zeichnet nach.

4. Schritt: Soff vorbereiten und in den Handstickrahmen einspannen.


Ich habe für mich herausgefunden das unter dem Stoff eine Lage Vlies und ein Küchenkrepp gut funktionieren wie das bei euch sein wird müsst ihr mal selbst austesten.
Das ganze wird dann in einen Handstickrahmen eingespannt bitte nicht höher als 8mm da dieser sonst nicht unter die Maschine passt.
Allerdings müsst ihr als beim mit der Hand sticken das ganze anders als normal einspannen.

Und zwar nehmt ihr erst den Außenrahmen  legt ihn auf den Tisch und legt alle "Stofflagen" auf den Außenrahmen dann nehmt ihr den Innenring und drückt die Stofflagen hinein, danach das ganze glatt ziehen das der Stoff faltenfrei im Handstickrahmen liegt und den Stoff im Rahmen Spannen.

Das ganze sollte dann so aussehen:


Tut euch selbst einen gefallen bevor ihr anfangt und steckt den überstehenden Stoff mit Nadeln oder Paperfoltklammern zusammen so das er euch beim Freihandsticken nicht stört und ihr nicht Gefahr lauft beim drehen das sich der Stoff unter den Rahmen legt und ihr diesen mit fest stickt. Ich hab es nämlich zwei mal geschafft und musst noch einmal von vorn Anfangen. 

5. Schritt Motiv "ausmalen"
dazu die Stichlänge der Maschine auf 0 Stellen ist eigentlich egal, weil durch die Stopfplatte bzw. den versenkten Transporteur keine Stofftransport stattfindet und ihr diesen durch eure Bewegen selbst steuert.
Zwei Sticharten die ihr zum Ausfüllen eures Motives nehmen könnt zum einen den Gradstich oder einen sehr kleinen Zickzackstich. Alle andren Stiche sind dafür ungeeignet. Welchen ihr nehmen wollt ist euch überlassen und Geschmackssache. Man kann auch beide verwenden da dies jeweils andere Füllmuster gibt.
Fadenspannung könnt ihr erstmal auf normal oder AUTO lassen, sollten sich allerdings Schlaufen bilden dann müsst ihr die Fadenspannung reduzieren bei mir hat sich eine Fadenspannung von 1 1/2 bis 2 als gut herausgestellt. Und nicht vergessen den Nähfußhebel zu senken auch wenn kein Nähfuß dran ist da sonst die Spannungsscheiben keine Spannung haben und das Garn einfach nur so durch läuft und sich definitv Schlaufen bilden.
Habt ihr einen Stickfuß dran müsst ihr den Nähfuß eh senken.


Bei den ersten Stichen den Oberfaden festhalten bis ihr sicher seit das sich der Faden nicht mehr löst, kurz anhalten und den Oberfaden abschneiden.

Fangt an eure Flächen auszufüllen auf die Bewegung und die Geschwindigkeit kommt es dabei an. Tretet ihr euren Fußanlasser voll durch und bewegt den Stickrahmen zu langsam Frisst sich das Garn fest. Tretet ihr den Fußanlasser hingegen nur halb druch und bewegt den Handstickrahmen schnell reißt euch der faden oder es bilden sich unterm Stoff schlaufen, knoten oder Garnnester. Hier heißt es wirklich üben üben üben.
Es ist am Anfang gar nicht so einfach den Dreh herauszubekommen. Aber mit der Zeit wird es besser.
Es dauert eine ganze Weile das Motiv auszusticken das ist ebend mal nicht schnell gemacht. Nehmt euch Zeit. Und ihr werdet je nach Motivgröße eine große Menge an Garn benötigen. Wichtig ist auch das Unterfaden und Oberfaden farblich immer zusammenpassen fals sich doch einmal schlaufen bilden








6. Schritt: Wenn ihr das Motiv fertig ausgestickt habt nehmt ihr es aus dem Rahmen und entfernt das Küchenkrepp und überflüssiges Stickvlies. Ihr könnt das Motiv danach noch auswaschen wenn nötig.



Wenn ihr Fertig seit dann sollte das in etwa so aussehen. Nicht traurig sein wenn es nicht gleich funktioniert, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. An diesem Motiv habe ich ca. 8-9 Stunden gesessen.